Christliche Gemeinde Norderstedt

cgn

 

Herzlich Willkommen!

In der Christlichen Gemeinde Norderstedt (cgn) finden
sich Menschen zusammen, die ihre Beziehung zu Gott
und die Gemeinschaft mit anderen bewusst leben und
gestalten wollen. Kirche für die Menschen: dynamisch,
lebensnah und zeitgemäß.

 

 

Unser Gottesdienst um 10:00 

 

Herzliche Einladung zu unserem Hauptgottesdienst am Sonntag um 10:00.

 

Kommende Veranstaltungen


Blue Flame Movement in der cgn

Die Blue-Flame-Konferenz 2020 ("Hoffnung-Einheit-Herrlichkeit") vom 13. bis 15 März in den Holstenhallen Neumünster wirft ihre Schatten voraus: Das Blue-Flame-Movement macht am Freitag, 26. Juni 2019, Station in der cgn.

Dahinter steht ein Zusammenschluss unterschiedlicher Pastoren, Kirchen und Gemeinden, die durch denselben Herzschlag für ihren Gott, ihr Land und ihre Kirchen vereint sind. Und alle rücken zusammen, lernen sich besser kennen. Die Blue-Flame-Movement-Kirchen und -Gemeinden sind über ganz Schleswig-Holstein verteilt - gemeinsam stehen sie im Gebet für unser Land ein. Das geschieht in den "Wohnzimmern" der lokalen Kirchen Jeweils am letzten Freitag im Monat.

Und am 26. Juli ist die cgn als südlichste der beteiligten Kirchengemeinden Tourneestation.

Beginn: 19 Uhr.

Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Stille Zeit

Wie gehst du durchs Leben? Was passiert, wenn gerade nichts ist?
In der heutigen Zeit erleben wir viele Menschen, die gestresst und ermüdet durch die Welt hetzen, voller Sorge, den Anschluss zu verpassen.
Gott lädt uns ein, zur Ruhe zu kommen und ihn zu erkennen. in Psalm 46,10 sagt Er als Antwort auf das, was in der Welt passiert: "Werdet still und erkennt, dass ich Gott bin!"
Wir möchten mit euch 2 Tage lang innehalten, Gott in der Stille suchen, Zeit an ihn verschwenden und seine Fülle erleben.
Währenddessen werden wir euch Übungen zeigen, in der Stille vor Gott anzukommen, und mit euch die (biblische) Lehre dahinter erarbeiten.
Während der Tage möchten wir mit euch schweigen. Es wird aber auch Zeiten geben, in denen Fragen und Eindrücke geteilt werden können. Wer möchte, kann während der Zeit auch fasten.

Sommerfest

Clouds & Fire - eine besondere Möglichkeit, Gott zu begegnen

++Wer hat nicht manchmal das dringende Bedürfnis nach einem Ort der Begegnung mit Gott? Einem Ort zum Auftanken. Einem Ort, um einfach nur mal da zu sein. Einfach so, wie man gerade ist. Wer das möchte, ist bei der cgn genau richtig

Hier gibt es diesen Ort!
Die cgn möchte mit  Clouds & Fire einen Raum der Begegnung mit Gott schaffen. Einen Ort bieten, an dem Gott im Lobpreis angebetet wird und wo alle in seine Gegenwart eintreten können.
                                               Ein Ort des Gebets
Lassen Sie sich von der Atmosphäre inspirieren und ins Gebet leiten.
Dies soll ein Raum sein, in dem jeder  beten darf. Ganz genau so, wie jeder es für sich selbst mag. Laut, leise, im Stehen, im Sitzen, auf den Knien oder in anderen Haltungen. Hier darf man über die Bibel meditieren oder auch einfach nur da sein und die Atmosphäre genießen.
Clouds & Fire findet an folgenden Zeiten statt:
Montag         10 - 12 Uh
Dienstag       21 -  23 Uhr
Mittwoch     15 -  17  Uhr 

Donnerstag  17 - 19 Uhr und 22-  24  Uhr

 


Sisterhood 2019 - ein volles Programm

Sisterhood Norderstedt ist Teil einer weltweiten Bewegung, bei der jede Frau wertgeschätzt und willkommen ist. Einen positiven Unterschied in der Welt zu machen - darauf kommt es den Frauen an.

Die Treffen sind für jede Frau, die sich dafür interessiert, die Welt ein wenig positiver zu gestalten.

Bei den jeweiligen Events wird Kinderbetreuung angeboten.

Kontakt:

sisterhoodnorderstedt@gmail.com (E-Mail)

Telefon: 040/521 801 70.

facebook.de/sisterhoodnorderstedt

Christliche Gemeinde Norderstedt (cgn), Falkenbergstraße 17-21, 22844 Nordersted

 

Höhepunkte aus dem Gemeindeleben

cgn-Sportler beim Arriba-Stadtlauf

Ein kleines, aber feines Team der cgn war beim traditionellen Arriba-Stadtlauf am 2. Juni 2019 in Norderstedt aktiv dabei. Und immerhin gab es etwas zum Jubeln: Philip Kretz schaffte einen tollen zweiten Platz über die 10-Kilometer-Strecke. Herzlichen Glückwunsch.

20 Jahre - die cgn feierte Geburtstag

Steve Pecota und seine Nachfolger: Die Pastoren Dirk Evert, Mark Weisensee und Vikar Alex Jähnig (von links). 

20 Jahre cgn - ein Grund zum Feiern und zum Zurückblicken. Die Geburtstagsbesucher erlebten ein pralles Programm mit vielen Höhepunkten, mit lustigen, feierlichen, nachdenklichen und emotionellen Momenten.

Extra aus den USA angereist war Gründungspastor Steve Pecota mit Ehefrau Karen und Sohn Kevin. 1999 hatte er die cgn mit einigen Gleichgesinnten gegründet. Sie alle hatten eine Vision und setzten alles daran, sie zu verwirklichen. Bis 2007 leitete Steve die Gemeinde als Pastor, dann ging er zurück nach Seattle, beobachtete die Entwicklung "seiner" Gemeinde aber aus der Ferne.

Ein Festgottesdienst, gemeinsames Mittagessen und ein bunter Nachmittag waren die Hauptelemente eines ereignisreichen Tages, an dem auch viele ehemalige Gemeindemitglieder teilnahmen.

Männertag mit Pelle aus der Schweiz: Erlebte Jüngerschaft

Was mag eine Gebetsautobahn sein? Männer, die es bisher noch nicht wussten, kennen sie jetzt: Zwei Männer gehen nebeneinander, ziehen ihre Kreise und beten füreinander und für andere. Der Gemeinderaum der cgn ist groß genug, um eine Autobahn für einen großen Kreis von Männern zu bilden. Davon konnten sich die Teilnehmer des vierten cgn-Männertages überzeugen. Die Gebetsautobahn war eine besondere Idee von Pelle, der aus der Schweiz gekommen war, um mit den Männern über Jüngerschaft zu sprechen. Er kennt sich aus und hat darüber Bücher geschrieben.

Mit interaktiven Übungen, mit spannenden Vorträgen und Zeugnissen brachte er den Teilnehmern das Thema nahe und gab ihnen Werkzeuge an die Hand, um Jüngerschaft zu erleben. Er ging mit den Männern auf die Reise in eine geistliche Welt und ließ sich dabei von seinem Schweizer Freund Sandro begleiten.

Beide gestalteten auch den besonders intensiven Gottesdienst am Sonntag, 16. März. Wer dabei war, wird den Tag so schnell nicht vergessen.

Der Männertag war wieder eine Veranstaltung von cgn-Brotherhood.

Heiligabend in der cgn - besinnlich, feierlich, spaßig

Für jeden etwas: Musik, Theater, Kinderspaß und besinnliche Andachten - so ging es Heiligabend in der cgn zu.

"Mission Weihnachtsfreude" hieß ein kleines Theaterstück für Kinder und Erwachsene, das im ersten Gottesdienst um 15 Uhr aufgeführt wurde. Gespielt habe erstmals in einem Heiligabendgottesdienst ausschließlich Erwachsene.

"Gott und der freie Fall..." lautete das Motto des zweiten Gottesdienstes am späteren Nachmittag. Ohne Theater, aber natürlich mit festlicher Lobpreismusik.

Weit über 200 große und kleine Gottesdienstbesucher genossen die Zeit mit Gott.


At his feet - Gebetswoche in der cgn

Sechs Tage Zeit, um Gott zu danken, anzubeten und Zeit mit ihm zu verbringen: Viele Mitglieder und Freunde der cgn nutzten dieses Angebot und verbrachten inspirierende Abende im Gemeindesaal. Prophetisch tanzen, prophetisch reden, Tanz mit Flaggen, Lobpreis, Gebet in Kleingruppen, Abendmahl  - das Angebot war vielfältig und interessant.

Christian Milkorb ist neuer Jugendleiter der cgn

Die cgn hat seit dem 1. September 2018 einen neuen Jugendleiter: Christian Milkorb hat das Amt von Nico Glaesmann übernommen. Christian, den meisten als Chrille bekannt, gehört seit seiner Kindheit zur cgn, wurde hier  konfirmiert und ist seit vielen Jahren aktives Mitglied der cgn-Jugend. Inzwischen hat er ein Team von aktiven Mitarbeitern um sich gesammelt. Er wurde von Alexander Jähnig, Pastor in Ausbildung, in sein Amt eingeführt und anschließend von der ganzen Gemeinde gesegnet. 

Ein Gottesdienst wie gemalt...

Einen ganz besonderen Kunstgenuss konnten die Besucher des Gottesdienstes am Sonntag, 12. August, erleben. Während Joanna Jähnig (auf dem Foto unten rechts steht sie neben der Staffelei) in ihrer Predigt über die Bedeutung von Kunst und Kultur in unserem  christlichen Leben sprach, stellte Georgianna Wunner ein "göttliches" Bild fertig. In knapp anderthalb Stunden ein kleines Meisterwerk - live vor den Augen von über 100 Gottesdienstbesuchern angefertigt. 

cgn-con mit vielen Höhepunkten

Zeit für den EINEN, Zeit für unseren Herrn: Die zweite "cgn-con" war eine Gemeindekonferenz der ganz besonderen Art. Von Freitag, 25., bis Sonntag, 27. Mai, gab es Lobpreis, Anbetung, Gemeinschaft und vieles mehr. Für alle, die daran teilgenommen haben, war es wieder eine schöne Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen, Gedanken auszutauschen und Freundschaften zu schließen.

Norderstedts größtes Taufbecken

Es ist immer ein ganz besonderes Ereignis: Die Gläubigentaufe bei der cgn. An der "Costa Kiesa" im Baggersee zwischen Norderstedt und Tangstedt haben sich fünf Frauen und ein Männer für ein neues Leben in Christus entschieden und sich von den Pastoren Dirk Evert und Mark Weisensee ganz untertauchen lassen. Alle sechs hatten sich über längere Zeit auf diesen Akt, der von vielen Gemeindemitgliedern begleitet wurde, vorbereitet.

Ein Wochenende mit Simon Gibbes aus London

Ein ganzes Wochenende diente Simon Gibbes von der Hillsong-Gemeinde aus London der cgn. Viele Mitglieder und Freunde genossen die sympathische Art des Gastes, der in seinen Predigten unter anderem über den Glaube als Freiheit vom Gesetz sprach.

Simon gründete den Kinder- und Jugendbereich der aufstrebenden Gemeinde und durfte sehen, wie hunderte Kids, Teenies und Studenten mit dem Evangelium erreicht wurden. Außerdem leitete er einen Campus im Großraum London, der unter seiner Leitung von 100 auf 1500 Gäste wuchs und tausende Menschen mehr in dem unterentwickelten Stadtteil erreicht. Viel von seinem Enthusiasmus gab er an seine Zuhörer im Gemeindesaal der cgn weiter.

Das Leben mit Jesus als Tanz

Tanz als ganz besondere Ausdrucksform des Glaubens: Das war eine Premiere in der cgn. Joana und Chris stellten während der Gottesdienste am 26. November 2017 tänzerisch dar, welche Rolle Jesus in unserem Leben spielt. Die Besucher waren eingeladen, Herz und Sinne zu öffnen und mit den Tänzern ihre eigenen Verwurzelungen in Gott, ihrer Standfestigkeit, ihrem Wachsen und ihren Früchten nachzuspüren.

Meesh Fomenkos mitreißende Predigt in der cgn

Jesus ist der Mittelpunkt unseres Lebens. Es gibt nur wenige Menschen, die das so unmittelbar, so direkt und so temperamentvoll vermitteln können wie Meesh Fomenko. Der Prediger aus den USA war am Donnerstag, 16. November, zum zweiten Mal zu Gast in der cgn. Seine Predigt vor einem bis auf den letzten Platz (und darüber hinaus) gefüllten Gemeindesaal riss die Besucher mit und zog sie in seinen Bann. Und es gab nicht wenige, die anschließend beschwerdefrei wieder nach Hause gingen.

Meesh ist international unterwegs. Er spricht auf Konferenzen und predigt in riesigen Gemeinden. Mit seiner neuen Initiative "Be Moved" will er Menschen auf der ganzen Welt erreichen und mit der Botschaft von Jesus Christus bekannt machen.
Meesh Fomenko wurde in Kishinev, Moldawien, geboren und ist das dritte von sieben Kindern. Er wuchs in Armut und in Zeiten schwerer kommunistischer Verfolgung auf. Erinnerungen an seine als Christen unterdrückte Familie haben ihn geprägt.

Männer-Wanderreise in den Harz

Eine Männerreise in den Harz: Gut eine Woche waren einige Mitglieder der cgn-Brüderschaft im Harz unterwegs, um dort Gemeinschaft zu haben, um zu wandern und zu besichtigen.

Schon seit vielen Jahren wird dieses Gemeinschaftserlebnis angeboten, aber in diesem Jahr war die Gruppe etwas kleiner als sonst.

Im nächsten Jahr geht es wieder auf Tour. Ziel und Termin werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Wer Interesse hat: Die cgn-Brüderschaft trifft sich am 21. November um 19.30 Uhr wieder im cgn-Café. Jeder kann dabei sein.

"Lichtblicke schenken" - erfolgreiches Seminar zur Kinder- und Jugendseelsorge mit 40 Teilnehmern aus ganz Deutschland

Mit Lichtblicke schenken bot die cgn eine Seminarreihe an, in der praktische und theoretische Inhalte zu wesentlichen Themen der Kinder- und Jugendseelsorge vermittelt wurden. An sieben Wochenenden wurden die Grundlagen der Kinder- und Jugendseelsorge erarbeitet. 40 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet nahmen die Gelegenheit wahr, sich hier schulen zu lassen.Die gesamte Schulung erstreckte sich über acht Monate.

Kursusleiterinnen waren Katrin Wirth von der IGNIS Akademie für christliche Psychologie in Kitzingen und Kathrin Glage, Leiterin der Seelsorgearbeit in der cgn.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden während des Gottesdienstes am Sonntag, 10. September, für ihre künftigen Aufgaben gesegnet. Einige berichteten über ihre Eindrücke und schilderten kurz die wesentlichen Erkenntnisse, die sie während des Seminars gewonnen haben. Katrin Wirth befasste sich in ihrer Predigt in eindrucksvoller Weise mit der Würde des Menschen.

Die Confis 2017

Ein festliches Ereignis: Etwa 400 Besucher waren im Festsaal am Falkenberg dabei, als 13 junge Leute am 9. April konfirmiert wurden. Zwei Jahre lang wurden die Mädchen und Jungen auf dieses große Ereignis vorbereitet. Der Konfirmationsgottesdienst wurde von ihnen eindrucksvoll selbst gestaltet.

 

Sisterhood 2017: Der Heilige Geist und die Gurkenmasken

Was für ein gelungener Auftakt! Es wurde gefeilt, gebadet, geschrubbt, lackiert, massiert und jede Menge gelacht. Das erste Sisterhood-Event im Jahre 2017 war ein toller Erfolg. Gut 40 Frauen und Mädchen haben einen inspirierenden Abend in der cgn erlebt und sind voller großartiger Eindrücke nach Hause gefahren.

Am 10. Juni geht es weiter. Dann findet das nächste Sisterhood-Event statt.

Bitte vormerken.

Die Kraft des Gebets: Maria kämpfte sich ins Leben zurück

Was Gebet bewirken kann, hat Maria Richter (21) von der cgn-Jugend ganz deutlich gespürt: Im Mai 2015 wurde sie bei einem Autounfall lebensgefährlich verletzt, nach Aussagen der Ärzte bestand für sie keine Chance mehr, ihre Tanzkarriere fortzusetzen. Eine zweifach gebrochene Kniescheibe und andere Brüche bedeuteten eigentlich das Aus für jede Art von Leistungssport. Aber Maria, ihre Eltern und viele andere beteten für ihre Gesundheit - das Ergebnis ist großartig: Sie kämpfte sich ins Leben zurück. Maria und ihr Tanzpartner Michele wurden jetzt Vize-Weltmeister der  Profis im Showdance Latein.

"Mein Glaube hat mir geholfen", sagt Maria Richter, die in Bremen trainiert und in Norderstedt bei ihren Eltern wohnt. Als Tanzprofi ist sie in der ganzen Welt unterwegs, aber das soll nicht so bleiben: Im nächten Jahr beginnt sie eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau.

Erster Frauenflohmarkt mit vielen, vielen Besucherinnen

Ein voller Gemeindesaal, gute Stimmung, tolle Atmosphäre: Das war der erste Sisterhoodflohmarkt der cgn am 2. Juli. Von Frauen für Frauen organisiert. Ein paar Männer waren als "Handlanger" und Musiker dabei. Der Erlös des Flohmarktes fließt in die Arbeit von Pastor Herbie, der auf den Philippinen in den Armenvierteln tätig ist.

Erste christliche Brüderschaft

Das war eine echte Premiere in der cgn: Am 31. Mai feierten die Männer ihren ersten Brüderschaftsabend. Brotherhood und Sisterhood - jetzt gibt es beides in der cgn.

45 junge und nicht mehr ganz junge Männer folgten dem Aufruf zum ersten christlichen Männerabend in der Gemeinde. Fetziger Lobpreis und eine Predigt über Männerfreundschaften von Andy Loeb bildeten das Fundament des Abends, an dem auch die Gemeindeleitung komplett teilnahm.

Andy Loeb stellte die Freundschaft zwischen König David und Jonathan, dem Sohn von Davids Vorgänger Saul, in den Mittelpunkt seiner Predigt (1. und 2. Samuel) und machte damit deutlich, wie wichtig Männerfreundschaften sind.

Danach gab es Würstchen, Getränke (ja, auch Bier!) und nette Gespräche.

"Keimzelle" der Brüderschaft, ist die cgn-Wandergruppe, die in der sächsischen Schweiz im September 2015 den Entschluss fasste, eine zunächst geschlossene Brüderschaft mit Gebetspaten zu gründen. Nach der "Probephase" folgte jetzt der nächste Schritt. Alle Männer aus dem Umfeld der cgn und darüber hinaus sind eingeladen, sich am Brotherhood zu beteiligen.

Geplant sind zunächst drei bis vier Treffen im Jahr.

Ein ganz besonderer Service für unsere ausländischen Gäste

Es ist ein Anfang, aber der kann sich sehen lassen:

"Amazing Grace" auf deutsch, englisch und persisch.

Das ist gelegentlich sonntags an der Wand hinter der Lobpreis-Band zu sehen. So haben auch Flüchtlinge oder Asylbewerber (jedenfalls einige von ihnen) Gelegenheit, die Lieder mitzusingen. Inzwischen gibt es bereits etliche weitere Worship-Songs, die in anderen Sprachen an die Wand projeziert werden.

Die mehrsprachige Begrüßung gehört übrigens auch zum abwechslungsreichen Freundschaftsprogramm der cgn.

Alle sollen sich wohl fühlen, alle sind willkommen und gern gesehene Gäste im Gemeindesaal der cgn.



Das Sportcafé in der cgn ist ein Renner

Jeden Montagabend ab 19 Uhr ist der
Gemeindesaal voll: cgn-Mitgieder und
ihre
ausländischen Gäste spielen gemeinsam 
Tischkicker, Tischtennis und Dart - oder
unterhalten sich bei einem Tee mit „Händen
und Füßen“ über so manches Wichtige.

Das Sportcafé für Flüchtlinge ist mittler-
weile zu einer festen Institution geworden.
Nicht nur im Gemeindeleben der cgn, sondern
in Norderstedt insgesamt. Die Freude über
den gespendeten Tischkicker ist groß!